Leben in Pattaya


Pattaya „genießt“ einen einzigartigen Ruf, der vor allem durch den Sextourismus in den 80er und 90er Jahren geprägt wurde. Damals war Pattaya nicht nur das regelmäßige Ziel der in der Region stationierten US-Marine, die im Rahmen ihres Rest and Recreation Programms über Pattaya hierfielen, sondern auch Sehnsuchtsort vieler „Neckermänner“, denen Pattaya ein paar Wochen exotischen und unbeschwerten Urlaub verhieß.

Wer Pattaya von damals kennt, der kann es heute kaum wiedererkennen. Zwar gibt es die Walking Street und zahlreiche Bars für die Abendunterhaltung noch immer, aber sie bestimmen nicht mehr das Straßenbild. Heute sind es die großen Shoppingzentren, die große Zahl von erstklassigen Hotels und Wohnanlagen, die breite Palette von Restaurants, Spa’s und edlen Bars, die keinen Vergleich mit internationalen Pendants in Miami oder Ibiza scheuen müssen. Die Gäste sind international und kommen aus allen Gesellschaftsschichten.

Für tausende von Rentnern ist Pattaya eine neue Heimat geworden. Problemlos erhalten sie langfristige Visa und können auch mit einem geringen Budget gut wohnen und von den geringen Lebenshaltungskosten profitieren. Die Zahl der Touristen wächst und wo es vor Jahren noch vor allem alleinstehende Männer waren, die den Urlaub in Pattaya verbracht haben, sind es nun viele Paare, Familien und auch allein reisende Frauen, die Pattaya besuchen. Pattaya bietet einfach für jeden etwas. Die Vielzahl von großen Golfanlagen in unmittelbarer Nähe zu Pattaya, mehrere Yachthäfen, einzigartige Shows und Zooanlagen, große moderne Einkaufszentren und ein Angebot von über tausend Restaurants bieten Abwechslung pur. Internationale Schulen, Universitäten und Krankenhäuser sind vor Ort verfügbar.

Nicht unerwähnt bleiben sollte in diesem Zusammenhang auch die einfache Anreise, denn vom internationalen Flughafen in Bangkok benötigt man nur gut eine Stunde für die Fahrt nach Pattaya. Leicht erreichbar sind auch weitere attraktive Ziele wie die Inseln Koh Samet und Koh Chang sowie der Naturschutzpark Khao Yai. Die medizinische Versorgung in Pattaya ist mit dem Bangkok Pattaya Hospital auch im internationalen Vergleich sehr gut.

 


Geographische Lage

 

Pattaya liegt an der Ostküste des Golf von Thailand, etwa 150 Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Bangkok. Die Stadt erstreckt sich etwa 15 Kilometer entlang der Küste. Pattaya befindet sich in der Mitte zwischen den Provinzhauptstätten Chonburi, zu dessen Verwaltungsbezirk Pattaya gehört, und Rayong.

Die Sukhumvit-Schnellstraße verbindet Pattaya nach Norden mit Bangkok und nach Süden über die Provinzen Rayong, Chanthaburi und Trat mit der Landesgrenze nach Kambodscha.

Die Umgebung von Pattaya ist die dynamischste Wachstumsregion Thailands. Unter dem Begriff des „Eastern Seaboard“ sind neben dem Tiefseehafen Laem Chabang und dem petrochemischen Zentrum Map Tha Phut eine Vielzahl von großen Industrieparks mit internationalem Standard entstanden, die inzwischen einigen tausend Unternehmen optimale Bedingungen bieten. Dies sind Hemaraj Eastern Industrial Estate, Amata City und Amata Nakorn, um nur einige davon zu nennen. In Pattaya wohnen auch viele der ausländischen Manager dieser Unternehmen mit ihren Familien.


Klima

 

Pattaya hat tropisches Klima mit drei Jahreszeiten. Von November bis Februar ist für thailändische Verhältnisse relativ kühl mit Temperaturen von 25 bis 30°C und einer mittleren Luftfeuchtigkeit von etwa 50%. Dies ist die angenehmste Jahreszeit und die Hochsaison für Touristen. Die heiße Zeit mit höherer Luftfeuchtigkeit dauert von März bis Juni, die Temperaturen können bis zu 40°C und die Luftfeuchtigkeit 75% erreichen. Ab Mai beginnt die Regenzeit, die vor allem von Juli bis Oktober teilweise ergiebige Regenfälle bringt. In dieser Zeit betragen die Temperaturen zwar „nur“ noch knapp über 30 Grad, die Luftfeuchtigkeit ist aber relativ hoch.


Historischer Überblick

 

Die Umgebung des heutigen Pattaya wird nur ganz am Rande der thailändischen Geschichte erwähnt. Bei der Belagerung der siamesischen Hauptstadt Ayutthaya durch die Burmesen sah Phraya Taksin, dass er nicht aus eigener Kraft standhalten konnte. Also machte er sich im Januar 1767 über Nakhon Nayok auf den Weg nach Rayong und Chantaburi, um dort zusätzliche Truppen zu sammeln. Zwischen Na Kluea und Bang Lamung schlug er sein Lager auf. Auf dem Rückweg von Chantaburi mit dem Schiff traf er südlich von Chonburi auf Tong Duan, den späteren König Phuttayodfa Chulalok (Rama I.), beide zusammen konnten anschließend die Burmesen für immer aus dem Land vertreiben.

Noch in den 1950er Jahren bestand der Küstenabschnitt zwischen Si Racha und Sattahip nur aus einer Handvoll Dörfern. Die Bucht von Pattaya selbst war nur von einigen Fischerfamilien bewohnt, die hier das ruhige Wasser und die sichere Lage schätzten, waren sie doch im Norden und im Süden durch Landzungen und im Hinterland durch Hügelketten geschützt. An der nördlichen Landspitze wurde in früheren Zeiten Meersalz hergestellt, der heutige Name (Na Kluea - Salzfelder) deutet noch immer daraufhin.

Die eigentliche Geschichte des heutigen Pattaya beginnt erst in den 60er Jahren, als sich während des Vietnamkrieges in Sattahip eine Basis der US-Marine befand, daneben wurde Utapao von den USA als Airbase ausgebaut. Die GIs fuhren in ihrer Freizeit in das nahe gelegene Pattaya, um sich dort an den sauberen Stränden zu entspannen. Bald wurde der Ort zur „Rest and Recreation Area“ (R&R) des US-Militärs. Nach und nach kamen auch immer mehr Besucher aus Bangkok sowie immer mehr Touristen nach Pattaya und Pattaya entwickelte sich zu einem bedeutenden touristischen Zentrum Asiens. 1979 wurde dem Ort der Status einer Großstadt mit eigener Verwaltung zuerkannt.


Pattaya’s Strände

Die Wongamat Beach in Naklua / Nord-Pattaya

Noch heute kann man im hinteren Teil von Naklua in engen Straßen die alten Holzhäuser mit kleinen, traditionellen Nudel-Restaurants und Handwerksbetrieben sehen. Fischerboote, die weiterhin benutzt werden, liegen am Strand.

Die Wongamat Beach erstreckt sich vom Dusit Hotel nach Norden bis zum Holztempel „Sanctuary of Truth“. Hier gibt es zahlreiche neue Wohnanlagen, Apartmenthäuser und Hotels in allen Klassen, wie z.B. das große Centara Grand Mirage Beach Hotel  in der Soi 18. Der Wongamat-Strand ist vergleichsweise exklusiv und hochpreisig, dafür auch ruhiger als die anderen großen Strände an der Beach Road und Jomtien.

Pattaya Beach

Vom Dusit Hotel südlich befindet die Beach Road, welche sich entlang der Bucht von Pattaya erstreckt. Auch hier gibt es eine Vielzahl von Hotels, Apartmenthäuser und Restaurants in allen Preis- und Qualitätsklassen. Hier befinden sich auch noch immer einige der legendären Bars, die das Nachtleben von Pattaya so berühmt gemacht haben. Parallel zur Beach Road führt die Second Road zurück, vorbei an weiteren Hotels, Einkaufszentren, Bars und Clubs. Das populaerste Shopping Center in Pattaya befindet sich hier, zwischen Beach Road und Second Road an der Soi 9, das Central Festival Center Pattaya Beach mit seinen vielfaeltigen Laeden mit Markenware aus aller Welt, internationalen Restaurants mit thai, italienischer, japanischer, koreanischer und russischer Kueche und einer ganzen Anzahl von hochtechnisierten Kinos mit den neuesten, internationalen Kassenschlagern.

Hier befindet sich das Zentrum Pattayas mit Einkaufszentren, Märkten und Bars. Trotz der problematischen Wasserqualität an der Pattaya Beach sowie dem Überangebot an Jet-Skis und Speed-Booten ist die Pattaya Beach noch immer der am meisten frequentierte Strand in Pattaya. Durch die Errichtung neuer Kläranlagen in den vergangenen Jahren hat sich die Meerwasserqualität wieder sehr deutlich verbessert.

Der Abschnitt von der South Pattaya Road nach Süden bis zum Bali Hai Pier ist das Zentrum des Nachtlebens und daher für Familien weniger geeignet als Naklua oder Jomtien Beach.

Jomtien Beach

Der Strand von Jomtien ist von der eigentlichen Stadt Pattaya durch den Pratamnak-Hügel (Buddha Hill) geographisch getrennt, es gibt aber eine Straße, welche Süd-Pattaya mit Jomtien verbindet. Im Gegensatz zur Pattaya Beach ist Jomtien eher ruhig und geeignet für Wassersportfans sowie Familien. Wohnhäuser reihen sich hier an Strandhotels, Bungalow-Dörfer, Apartment-Hochhäuser und Restaurants. Der 56-stöckige „Pattaya Park Tower“ ist das weithin sichtbare Wahrzeichen von Jomtien.


Sport

Seit 2009 gibt es den Fußballverein Pattaya United welcher in der Thailand Premier League spielte und leider in der Saison 2013 zum Abstieg verurteilt wurde. Die Heimspiele trägt der Verein auf dem Nongprue Municipality Sportplatz aus.

An der Jomtien Beach gibt es Windsurfbrett-Verleiher, etwas weiter in Na-Jomtien treffen sich bei entsprechendem Wind die Kite-Surfer. Kartbahnen an der Thepprasit-Road, in der Naehe des Bali Hai Hafens und am Mini Siam bieten Motorsportfreunden Spaß und Abwechslung.


Einkaufsmöglichkeiten

Die größten Einkaufszentren in Pattaya sind das 2009 eröffnete Central Festival Pattaya Beach an der Beach Road, das Central Center Pattaya an der Second Road in Nord-Pattaya (ein Einkaufszentrum mit einem BigC-Supermarkt und einem Kinokomplex), das BigC Extra (ehemals Carrefour) an der Central Pattaya Road, die Mike Shopping Mall und das Royal Garden Plaza an der Beach Road, die Tesco Lotus Supermärkte an der North Pattaya Road und Thepprasit-Road (Jomtien) sowie Big C an der South Pattaya Road.

Typisch für große Einkaufszentren in Thailand ist deren Zusammensetzung mit einem großen Supermarkt, vielen Restaurants (meist internationale Fastfood- und Restaurantketten) und einem Food-Court mit einfachen landestypischen Gerichten. Viele kleine Geschäfte werden in den Shoppingzentren an Kleinbetreiber vermietet.

Ergänzt werden diese klimatisierten Konsumtempel durch zahllose kleine Geschäfte, die vor allem abends entlang den Straßen von Pattaya ihre Waren anbieten. Es gibt mehrere Nachtmärkte, z.B. auf der Thepprasit-Road nahe dem Tesco-Lotus Supermarkt. Die Geschäfte haben jeden Tag bis spät abends geöffnet.


Sicherheit

Für die Sicherheit von Touristen steht außer der örtlichen Polizei die „Tourist Police“ zur Verfügung, die organisatorisch eigenständig ist und über gute Fremdsprachenkenntnisse (in erster Linie Englisch) verfügt.

Durch die hohe Zahl an Touristen und das noch immer ausschweifende Nachtleben von Pattaya wird zur Vorsicht geraten.

Viele Touristen leihen sich Motorräder und Autos. Neben dem gewöhnungsbedürftigen Linksverkehr ist auch das Verhalten der Verkehrsteilnehmer nicht mit dem in Europa zu vergleichen. Die Folge sind zahlreiche Verkehrsunfälle mit ausländischer Beteiligung, oftmals auch mit Todesfolge, vor allem wenn Alkohol im Spiel ist. Auch hier muss zu erhöhter Vorsicht geraten werden. Dringend zu beachten ist, dass Motorraeder in der Regel nicht versichert sind. Autos sind jedoch mit Vollkaskoversicherung zu mieten.


Verkehrsinfrastruktur

 

Flugzeug

Der 50 km südlich von Pattaya gelegenene Flughafen U-Tapao (UTP) war im Vietnamkrieg eine US Airbase. Heute bietet Bangkok Airways nationale Verbindungen zu den Flughäfen auf Koh Samui und Phuket. International ist er unter anderen von Korean Air an Seoul (Incheon International Airport) angebunden.

Der Bangkok International Airport (Suvarnabhumi Airport) ist etwa 110 km von Pattaya entfernt. Er ist eines der großen internationalen Drehkreuze in Asien mit über 40 Mio. Fluggästen pro Jahr. Aus Kapazitätsgründen wurde der alte internationale Flughafen Don Muang im Norden von Bangkok ebenfalls wieder eröffnet. Er wird vor allem von den Budget-Airlines AirAsia und NokAir genutzt.

Auto

Mit dem Auto erreicht man Pattaya aus Bangkok kommend über den mautpflichtigen Bangkok-Chonburi Motorway Nr. 7 oder den bis Chonburi in einigen Kilometern entfernt parallel verkaufenden Bang-Na-Trad Expressway. Die alte Verbindung über die Sukhumvit Road (Highway 3) führt durch zahlreiche Ortschaften und nimmt daher deutlich mehr Zeit in Anspruch.

Linienbusse

Pattaya besitzt mehrere Busbahnhöfe. Klimatisierte Busse in Richtung Bangkok und zum Bangkok International Airport fahren vom kleinen Terminal an der North Pattaya Road ab, während die nicht klimatisierten Busse nach Bangkok und weiteren Zielen entlang der Golf-Küste das South Pattaya Road Terminal benutzen. Busse nach Nordthailand und dem Isaan fahren vom Terminal am Ende der Central Pattaya Road ab. Eine direkte Verbindung zum Flughafen wird am Busbahnhof am Foodmart in der Thappraya Road am Jomtien angeboten.

Eisenbahn

Pattaya besitzt einen kleinen Bahnhof, innerhalb der Woche ist die Bahn die preiswerteste Verbindung von und nach Bangkok. Allerdings fahren die Züge nur einmal am Tag. Die Pattaya Train Station liegt etwas östlich der Sukhumvit Road, in der Nähe der Kreuzung mit der Central Road und der Soi Siam Country Club am Ende der Soi Thepsurin direkt an der neuen Bypass-Road. Nur wenige Personen nutzen den Zug nach Pattaya, da die Busverbindungen deutlich schneller und in höherer Frequenz verkehren.

Nahverkehr

Innerhalb Pattayas bewegt man sich am preiswertesten mit sogenannten „Baht-Bussen“ (Songthaew – Zwei-Bänke-Taxi). Diese Taxis fahren auf ihren festen Routen und machen sich oft durch kurzes Hupen bemerkbar. Man kann überall zu- und aussteigen. Eine Fahrt auf einer Standardroute kostet normalerweise zehn Baht. Wenn man vom Baht-Bus zu seinem Hotel gebracht werden möchte oder eine Ziel hat, welches nicht der Standard-Route entspricht, so muss vor der Fahrt ein Fahrpreis mit dem Fahrer ausgehandelt werden. Hierbei sollte grundsätzlich verhandelt werden, denn die Fahrer verlangen – je nach Ziel und Tageszeit – oftmals sehr hohe Preise.

Von ursprünglich drei städtischen Buslinien (grün/rot/blau) wurden innerhalb eines Jahres bereits zwei Linien eingestellt. Nun verkehrt nur noch die rote Linie im Ringverkehr zwischen Jomtien und Naklua. Die Buslinien sollten eine Alternative zu den Baht-Bussen darstellen, sie wurden und werden allerdings aufgrund des hohen Fahrpreises (30 Baht) nicht akzeptiert. Dieser Fahrpreis wurde auf Betreiben der Bahtbus-Lobby, die eine starke Konkurrenz aufgrund des höheren Komforts der klimatisierten Busse fürchtete, in dieser Höhe festgesetzt.


Medien

Das wohl populaerste deutschsprachige Magazin, DER FARANG, erscheint 14-taegig. Das ebenfalls deutschsprachige Magazin HALLO gibt es 1 mal im Monat zu lesen.

Seit 1993 erscheint wöchentlich die englischsprachige Zeitung Pattaya Mail mit regionalen und überregionalen Informationen. Seit 2002 gibt es auch eine deutschsprachige Version dieser Zeitung (Pattaya Blatt). Ebenfalls in englischer Sprache sind die Zeitungen Pattaya People und Pattaya Today erhaeltlich.

Im lokalen Kabelfernsehen gibt es alle thailändischen Programme sowie viele ausländische Kanäle wie Deutsche Welle, BBC, französische, italienische, holländische, russische und zahlreiche asiatische Kanäle. Lokale Radiosender senden überwiegend in Thai, aber auch in englisch.

Wir haben eine Auswahl toller Immobilien
und die besten neuen Bauprojekte
in der Umgebung von Pattaya
Rufen Sie uns an +66 (0) 81 838 1390

Immobiliensuche

“Willkommen auf der Global Property Webseite, Ihrem professionellen Partner
für Immobilien in Pattaya, Thailand.”




Folgen Sie uns auf:

Hotline:

+66 (0)82 469 5551

+66 (0)82 469 5551

+66 (0)82 469 5551

+66 (0)82 469 5554

Kontaktieren Sie uns:

In der Nähe von BIG C South Pattaya
565/56 Moo 10, Nongprue, Banglamung
Chonburi 20150, Thailand
[email protected]